Ratgeber für Hochzeiten

für (zukünftige) Brautpaare, Zeremonienmeister oder Trauzeug*innen

In diesem Ratgeber, erhaltet ihr kostenlose Tipps für die (musikalische) Gestaltung eurer Hochzeit.

Zu Beginn

Wir als Eure Band sind natürlich in erster Linie für die Musik verantwortlich. Doch die unzähligen Stunden, die jeder von uns auf Hochzeiten verbracht hat, zeigen jedesmal aufs Neue, dass keine Hochzeit gleich ist. In unserem kleinen kostenlosen Ratgeber verraten wir Euch ein paar Tipps aus unserem Erfahrungsschatz, wie ihr der perfekten Hochzeitsfeier ein stück näher kommt. Solltet ihr die Planung Eurer Hochzeitsfeier einem/einer proffessionellen Weddingplanner/in überlassen, sind die folgenden Abschnitte kaum Relevant. Aus Erfahrung können wir sagen, dass es sich fast immer lohnt; und wenn nur für die Beratung. Diesbezüglich findet ihr hier eine kleine Auflistung der Weddingplanner*innen die wir besonders empfehlen können.

Einleitung

Wenn ihr beispielsweise mit 80 Gästen auf eurer Feier rechnet und ihr mit jedem 5 Minuten Smalltalk halten wollt, muss euch folgende Rechnung bewusst  sein:

 

80 Gäste x  5 min = 400 min = 6h 40 min Das heißt solltet ihr die Hochzeitsfeier um 18 Uhr beginnen, wäre es 0:40 Uhr, bis ihr mit allen Gästen einige Worte gewechselt habt. In dieser Rechnung sind noch keine Dinge wie die Rede des Brautvaters, Dinner oder Fotos einberechnet. Vom eigentlichen Feiern und der Zeit für euch beide mal ganz abgesehen. Plant also entsprechend den Beginn eurer Hochzeitsfeier!

Rechtzeitig Planen

Die meisten wollen in den Monaten Mai bis September heiraten. Das heisst wenn man mal nur die Samstage betrachtet kommen etwa nur 20 Tage im Jahr in Frage. Laut statistischem Bundesamt haben sich im Jahr 416.340 Brautpaare das Ja-Wort gegeben. Verteilt auf die 20 Samstage, könnt ihr euch sicherlich vorstellen was da für ein Andrang bei Locations, Hochzeitsplanern und anderen Dienstleistern herrscht.

 

Leider kam es immer wieder vor, dass wir eine Hochzeit nicht spielen konnten, weil das Brautpaar uns zu spät angefragt hatte. Wir geben euch in solchen Fällen gerne Ratschläge und Empfehlungen an welche unserer Kollegen ihr euch wenden solltet. Um dies auch bei anderen Dienstleistern zu vermeiden, fragt bitte rechtzeitig (mind. 10 Monate vorher) dort an.

Tipps:
Wichtige Anlaufstellen die rechtzeitig und als erstes abgeklärt werden sollten:

 

  • Locations

  • Fotografen

  • Caterer

  • ggf. Unterkünfte 

  • Bands & DJs

Ratgeber Infografik Hochzeitsband Deutschland Hochzeitslanung
Juicy Hochzeitsband Plant  2.jpg

Empfehlungen aus unseren Erfahrungen:

Locations: Landhotel 3 Kronen (Mittelfranken);
La Villa (Starnberger See), 
Catering: 

Fotografen: Christian Pöllmann
Videografen: Amica Rudolph

Bands: Acoustic Gravity, Suit Up und natürlich Juicy 😋

DJs: Karlito , DJ Frankster, und viele mehr... 

Wer wird geladen?

Eine Hochzeit sollte kein Event von gesellschaftlichen Verpflichtungen sein, sondern ein Abend voller echter Emotionen. Wenn ihr auch nur das kleinste Bedenken habt, dass ein Gast schlechte ‚Vibes‘ verbreiten könnte, dann zögert nicht und streicht ihn von eurer Gästeliste. Es wird immer jemanden geben, dem ihr es nicht Recht machen könnt, mal ganz davon abgesehen, ob der oder die jenige eingeladen ist oder nicht. Eines solltet ihr bei der Planung immer im Fokus behalten. Es geht um euch! Ladet nur ein wen ihr dabei haben wollt, denn euere Hochzeit wird wahrscheinlich die emotionalste, persönlichste und (finanziell) aufwendigste Feier eueres Lebens. 

Tipps:  Das ist zu vermeiden:

  • „Die haben uns aber eingeladen“ - Es gibt keinen zwingenden Grund Brautpaare einzuladen, bei denen man aus welchen Gründen auch immer Eingeladen wurde.

  • „Geil, Hochzeit, da können wir Saufen“ - Die Opportunisten: sobald es noch hell ist zahm wie Lämmer doch sobald Alkohol im Spiel ist verlieren sie die Kontrolle.

  • „Ich habe noch ein Hochzeitsspiel vorbreitet“ - Wie schon erwähnt es ist eure Hochzeit, Gäste die an diesem Tag im Vordergrund stehen wollen, sollten mit Vorsicht behandelt werden.

  • „Ich habe gehört, Sie haben sich verlobt?!“ - Arbeitskollegen, Kunden oder andere aus diesem Umfeld Personen die man nicht Duzt.

Brauchen wir Bräuche?

Viele Hochzeitsbräuche sind antiquiert und wenig durchdacht. Wir nennen hier jetzt einfach mal zwei Beispiele die durchaus eine Update genießen könnten…

Baumstamm sägen

Traditioneller Weise zersägen Braut und Bräutigam ein Stück eines Baumstammes um zu zeigen wie gut sie gemeinsam auf Ihrem Lebensweg die Schwierigkeiten meistern werden. Da steckt natürlich eine sehr schöne Symbolik dahinter, dennoch ist es uns immer wieder aufgefallen, dass sich das Brautpaar bei dieser Aktion nicht immer leicht tut. Schuld daran sind nicht etwa die Zusammenarbeit zwischen Braut und Bräutigam, sondern viel mehr die Säge, der Baumstamm und die geballte Respektlosigkeit derer, die sich nicht genug damit beschäftigt haben.  

An die Trauzeug*innen, Gäste oder Zeremonienmeister die das Baumstamm sägen planen:
Das zersägen des Baumstammes gestaltet sich in der Aufregung meist schwer. Der Anzug, das Hochzeitskleid oder die heißen Temperaturen spielen einem dabei nicht gerade in die Karten. Zudem kommt, dass das Baumstamm sägen meistens einer der ersten Aktionen nach der Kirche/Standesamt ist. Unserer Meinung nach sollte es ein möglichst reibungsloser Start in die Hochzeitsfeier sein.
Folgende Ideen: Wenn ihr vertrauen in die Sägenden habt, dann sorgt bitte für eine (am besten neue) scharfe Säge incl. Sicherheitshandschuhe. Wenn nicht, haben wir vor einigen Jahren eine ziemlich clevere Simplifizierung des Sägeprozesses erlebt.
Keine Minute hat es gedauert und da war der
Baumstamm zersägt. Der Trauzeuge präparierte
dann eindrucksvollen Stamm vorher.
Er zersägte ihn und leimte ihn wieder zusammen.
Das hat ein bisschen was von Zauberei,
aber es geht ja bei diesem Brauch primär
um die Geste und Symbolik.

 

  • scharfe (neue) Säge

  • passender Durchmesser des Baumstammes 

  • richtige Unterlage & Befestigung

  • Sicherheitshandschuhe 

  • (Baumstamm präparieren)

Hochzeitsband Juicy Bamumstammsaegen

Hochzeitstorte 

 

Keine Angst, die Torte gehört zur Hochzeit wie das Kleid zur Braut! Doch das Timing dieser Kalorienbombe ist für den Verlauf der Feier essenziell. 

 

Hierzu ein kurze Story:

Wir spielten eine richtig schöne Herbst Hochzeit. Das Ambiente war verzaubernd, überall schöne Menschen und das Essen war fantastisch. Wir befinden uns im dritten Set. Mit Ausnahme derer die draußen auf der Restaurant Terrasse des alten Gutshofs eine Raucherpause einlegen und der gefühlt 109 Jährigen Oma sind alle auf der Tanzfläche. Wir spielen gerade 500 Miles von den Proclaimers und eine riesige Polonaise tanzt singend durch den Saal. Da kommt der Bankett Leiter auf uns zu und tippt auf seine Uhr, um uns auf die Ankunft der Torte hinzuweisen. Pünktlich um 0 Uhr fahren die Kellner das drei stöckige Sahne-Ungetüm in die Mitte der Tanzfläche. Zugegeben es schaut richtig lecker aus! Dochals das Brautpaar die Hochzeitstorte angeschnitten haben und die Kuchen verteilt worden sind, haben sich alle wieder von der Tanzfläche weg an die Tische gesetzt um zu essen. Da so ein Stück Torte ordentlich sättigt, setzte bei den meisten eine Trägheit ein die dazu führte, dass viele der Gäste anfingen sich zu verabschieden. Aufbruchstimmung ist wahrlich einer der schlimmsten Dinge für den Verlauf einer Feier.

 

Auch wenn wir nach einigen Songs wie „I will survive“ einen Teil der Gäste wieder zurück auf die Tanzfläche holen konnten, so tat es der Party einen massiven Abbruch, dass die Hochzeitstorte um Mitternacht serviert wurde.* In unseren Augen vermeidbar.


Wir empfehlen euch die Hochzeitstorte zum Nachtisch zu servieren. Das erspart Euch die Mitternachtsträgheit eurer Gäste.

 

Grundsätzlich empfehlen wir jedem Brautpaar:

„Hat die Feier erst begonnen (Hochzeitstanz), sollte es keine Unterbrechung geben.“

Keine Spiele, keine Reden und keine Hochzeitstorte. Einfach nur ausgelassen feiern. Bei so einer Party möchte dann auch keiner so schnell gehen!

Wer auf den Mitternachtssnack nicht verzichten möchte sollte das Mitternachtsbuffet unauffällig am Rand oder noch besser in einem anderen Raum aufbauen lassen. Die hungrigen werden es sicherlich finden. Aber auch hier gilt keine Ablenkung von Eurer Feier!

Es folgen noch mehr Tipps von unserer Seite in den nächsten Tagen.
Wenn ihr direkt mehr wissen wollt meldet euch bei uns. 

Zur Startseite - Lets Party!